Aktuell im Januar

Ich biete sporadisch neben den Olivenölen weitere Artikel an, mit denen sich u.a. hübsche Geschenke zusammen stellen lassen. Alle Artikel sind selbstverständlich aus Spanien. Diese Artikel sind nicht immer in meinem Sortiment und daher unter „Sortiment“ nicht aufgeführt.

  1. Manzanilla Oliven aus Sevilla  (2,50€ je 240g Glas)

 Diese Oliven überzeugen alle, so unscheinbar sie in dem Gläschen aussehen, so gut schmecken sie. Mit Suchtfaktor! Der Grund: sie sind nicht säuerlich eingelegt sondern nach Familienrezept in einer Lake auf Gemüsebasis. (Haltbar bis 04/2018)

2.  Olivenölmarmelade (5,00€ je 100 ml Glas)

 Die Olivenölmarmelade war der Renner auf den Weihnachtsmärkten. Ein völlig neues, unerwartetes Geschmackserlebnis bietet diese Marmelade, für die Olivenöl mit Zucker und Geliermittel zu einer honigähnlichen Konsistenz verarbeitet worden ist. Die Marmelade gibt  kräftigem Käse eine liebliche, olivige Note. Sie ist eine Alternative z.B. zur Feigensenfsauce. (Haltbar bis 10/2017)

3. Weißer Balsamico 6° Säure (5,00€ je 250 ml Glas)

 Ein feiner, milder weißer Balsamico Essig. (Haltbar bis 11/2025)

4. Basilippo Geschenk Set (9,00€ – 2 x 100 ml Glasflasche)

 In diesem hübschen Geschenkset vereinen sich das milde Basilippo Selección Olivenöl virgen extra und das mit Orangen natürlich aromatisierte Olivenöl. Beide Öle sind in der haushaltsüblichen Menge im „Sortiment“ beschrieben. (Haltbar bis 04/2018)

 

Weihnachtsgrüsse aus dem Land der Oliven – aus Andalusien

Der Weihnachtsgruß von Basilippo bezieht sich auf die Geschichte des Olivenöls, das phönizische Kaufleute aus dem östlichen Mittelmeerraum  nach Tartessos brachten, eine antike Hafenstadt im Südwesten der Iberischen Halbinsel.  Von hier aus trat das „flüssige Gold, das OroLíquido“  seine Reise durch die Welt an, die bis heute anhält. Der Name „Basilippo“ geht auf phönizische Ursprünge zurück. Einige der Olivenölmühlen, deren Öle ich vertreibe, exportieren weltweit, in die USA, nach Japan usw. – die Reise geht weiter.

Beispiel: Finca La Torre

Andalusien hat das größte Anbaugebiet für Olivenöl weltweit. Da denkt man, die Spanier, die an der Quelle sitzen, wüßten über Olivenöl gut Bescheid. Doch dem ist nicht so. Die Menschen dort im Süden sind in Bezug auf Olivenöl nicht schlauer als wir Nordlichter. Politik und Medien sind aber darauf bedacht, Aufklärung über dieses außergewöhnliche Naturprodukt zu leisten. Die Menschen sollen wissen, wie Qualität entsteht und wie man den Unterschied bemerkt. Zur Erntezeit rücken die Fernsehsender aus zu den Fincas, um sich vor Ort zu informieren und genau zu berichten.

Die Finca La Torre in der Provinz Málaga steht besonders im Fokus, ist doch ihr Olivenöl aus der Sorte Hojiblanca zum besten Öl Spaniens gekürt worden. Der Link führt auf den Fernsehbericht. Hier erklärt Victor, der für die Qualität des Öls verantwortlich ist, seinen Qualitätsanspruch. Sein Erfolg zeigt, dass er es richtig macht.

Übrigens: Das Hojiblanca Öl von Finca La Torre werde ich ab Ende November haben (500 ml 15,50€). Dann wird im webshop auch die Mühle ausführlich vorgestellt.

 

http://www.antena3.com/el-tiempo/es-tiempo-de/asi-crea-mejor-aceite-oliva-mundo_2016110300016.html