Suche im Heuhaufen: gutes Olivenöl

Ein wirklich gutes Olivenöl zu finden, ist schwer. Das gilt für Deutschland wie für Spanien. 

Leider findet dieses wunderbare Produkt der Natur keine entsprechende Bewertung. Die in Spanien staatlich vorgegebenen preislichen Richtwerte unterscheiden nur um wenige Cent den Wert eines virgen extra Olivenöls von dem eines  Olivenöls virgen. Der Aufwand, den eine Mühle betreiben muss, um ein erstklassiges virgen extra Olivenöl zu produzieren, ist in keiner Weise bedacht.

10 kg Oliven benötigt man für einen Liter virgen extra von hoher Qualität. Für ein Olivenöl virgen lässt sich mindestens die doppelte Menge erzielen. Wirtschaftlich gesehen rechnet sich ein virgen extra Öl überhaupt nicht.

Nur wenige Mühlen leisten sich überhaupt den Aufwand. Sie präsentieren die erstklassigen Öle auf Wettbewerben, lassen sie prämieren. Für die wirtschaftliche Seite der Mühle muss eine zweite Linie sorgen, Olivenöl von zweit- oder drittklassiger Qualität. Keine Mühle kann nur von ihren Spitzenprodukten leben, es gehört viel Passion für Olivenöl und eine gewisse wirtschaftliche Sicherheit dazu, ein solches Luxusprodukt herzustellen. Denn das ist es zweifelsfrei, und es verdient einen entsprechenden Preis.

Neben der zu niedrigen Preisvorgabe von staatlicher Seite aus leiden die Ölmühlen vor allem in Jaén unter einer riesigen Konkurrenzsituation. Jaén gilt als die ärmste Provinz Spaniens mit einer Monokultur von Oliven. Hunderte von Ölmühlen stehen im Wettbewerb um Kunden, es gibt ein Überangebot.

Die nachrückende Generation hat oftmals wenig bis kein Interesse daran, die Ölmühle der Familie weiterzuführen. Sie verlässt die Provinz oder versucht sich z.B. im Anbau von Mandeln. 

Man schaut mit Sorge auf die Entwicklung in Jaén.

 

 

Quaryat Dillar, Granada

Lage und Klima

„Quaryat Dillar“ bedeutet „Dorf Dílar“, der alte Name, den die Familie Velasco Gil für ihre Ölmühle gewählt hat, weist auf eine langjährige Tradition hin, in der in der Sierra Nevada in der Nähe der Ansiedlung Dílar die Produktion von Olivenöl steht. Die Mühle steht auf einer Höhe von ca. 1200 m, zur einen Seite die hohen Gipfel der Sierra Nevada, zur anderen, zu ihren Füßen, die Stadt Granada. Hier herrscht ein eher kontinentales Klima mit sehr heißen Sommern, frostig kalten Wintern und insgesamt hohen Temperaturunterschieden.

Die Mühle

Die beiden Brüder Velasco Gil entschlossen sich im Jahre 2009, die Oliven von den Ländereien der Familie selbst zu verarbeiten, sie bauten eine Mühle und investierten in die Anschaffung von modernsten Produktionsgeräten und Klimatechnik. Sie verpflichteten sich einem hohen Qualitätsanspruch an ihr Olivenöl, das in der kurzen Zeit schon einige nationale und internationale Auszeichnungen erhalten hat. Daneben achten sie auf die höchstmögliche ökologische Ausgeglichenheit. Die Pflanzen bekommen nur das, was sie brauchen.

Das Olivenöl

Quaryat Dillar500 ml (gefiltert); Coupage: Hojiblanca, Picudo, Picual

Charakter:

Die kräftigen Aromen der Olivensorten Hojiblanca und Picual werden durch den Kontakt zu der süßlicheren Sorte Picudo abgemildert. Die Coupage wird jährlich neu sorgsam entschieden, so dass ein einzigartiges Olivenöl, eins aus dem Hause Quaryat, entsteht. Insgesamt ist es intensiv aber rund mit nicht aufdringlichen Bitterstoffen und Schärfeanteilen.

http://www.quaryatdillar.com

Oro Del Desierto, Almería

Lage und Klima

Die Provinz Almería im Südosten von Andalusien hat einiges zu bieten: das Mittelmeer, den Naturpark Cabo de Gata, Sierras und eine Wüstenregion, den Naturpark Desierto de Tabernas. Diese Region zählt die meisten Sonnenstunden Europas, verzeichnet kaum Niederschläge und gilt daher klimatisch als Wüste. Für einige Western-Filme bot sie die passende natürliche Kulisse.

Die Mühle

In dieser Region mit einzigartigen klimatischen Bedingungen liegt die renommierte Mühle „Oro Del Desierto“, geführt als Familienbetrieb der Familie Rafael Alonso Aguilera. Die Mühle arbeitet streng und konsequent ökologisch, nutzt Solarstrom und verfügt über ein eigens entwickeltes Bewässerungssystem, das etwa 35% Wasser einspart.

Die Nähe der Mühle zu den Olivenhainen ermöglicht eine Verarbeitung in weniger als 8 Stunden nach dem Pflücken. Es gibt ein Olivenölmuseum und ein ausgezeichnetes Restaurant, in dem mit den eigenen Olivenölen gekocht wird.

Das Olivenöl (über 90 Prämierungen weltweit)

Oro Del Desierto500 ml Hojiblanca BIO

Charakter:

Ein fein ausgearbeitetes mittelkräftiges Olivenöl, grüne, frische Fruchtnoten, Bitterstoffe und Schärfeanteile sind perfekt ausgewogen.

Oro Del Desierto500 ml Arbequina BIO

Charakter:

Das spezielle Wüstenklima reichert die milde Olivensorte Arbequina mit für die Sorte außergewöhnlich vielen Polyphenolen an, dadurch ist das Öl stabiler, d.h. länger haltbar, und es bewahrt seine Aromen.  Feine frische Fruchtnoten gehen mit zarten Bitterstoffen und Schärfeanteilen eine harmonische Verbindung ein.

Kontakt:

Oro Del Desierto

Tabernas, Almería

www.orodeldesierto.com

Die Mühle

Ölmuseum
mit Rafael sen.

Juan Colín, Córdoba

Lage und Klima

Die Landschaft der Provinz Córdoba ist geprägt von sanften Hügeln, die eine Höhe von etwa 450m erreichen. Weinbau und Oliven prägen das Bild einer Gartenlandschaft, die verschiedenen Grüntöne dieser beiden Nutzpflanzen färben die Landschaft. Das Klima ist mediterran mit sehr heißen Sommern und kühlen, regenreichen Wintern.

 

Die Mühle

Seit 1595 besteht die Ölmühle, allerdings war sie in einem verfallenen Zustand, als die Familie Bellido Vela sie vor etwa 25 Jahren erwarb. Sie investierte in die Einrichtung einer hochmodernen Mühle und restaurierte das alte Gebäude liebevoll, das heute ein Olivenölmuseum darstellt, in dem die Besucher die alte Form der Olivenölproduktion nachempfinden können. Das Öl, das er und sein Bruder heute produzieren, trägt den Namen der antiken Mühle: Juan Colín, der originale Schriftzug dekoriert die Etiketten der Flaschen. Die modernen Geräte im neuen Produktionsteil der Mühle sorgen für eine hochwertige Qualität des Olivenöls, die heute an ein Olivenöl virgen extra gestellt werden.

 

Das Olivenöl

Juan Colín 500 ml (gefiltert); Olivensorte: Arbequina

Charakter:fruchtig, fein, sehr mild

http://www.juancolin.com